Mutterkühe

IMG200jpg


Seit 2004 haben wir Mutterkuhhaltung. Um die 25 Kühe halten wir. Praktisch jede Kuh hat ein Kalb bei Fuss. Mit ca. 10 Monaten sind die Kälber schlachtreif. Die meisten Tiere werden als Natura-Beef vermarktet von Coop.

Beef Tage

Im März und September stehen jeweils die Beef Tage an. Eigene Tiere schlachten wir auf diesen Termin hin. Das Fleisch ist dann perfekt gereift.  An diesen Beef Tagen servieren wir alles, vom Filet bis zum Siedfleisch mit verschiedenen Beilagen und Vorspeisen. Hausgemacht. Von Apfelessig bis Zungencarpaccio.

Fleisch aus Gras

Im Winter fressen unsere Tiere Heu und etwas Grassilage. Im Sommerhalbjahr holen die Kühe und Kälber das Gras auf der Weide. Im Stall füttern wir noch etwas Heu zu. Die Tiere schätzen das Heu als Ausgleich bei jungem oder nassem Gras.
Muttermilch, Heu und Gras, das erhalten die Kälber bis zur Schlachtung. Natürlicher geht es nicht.  

4 Mägen

Wiederkäuer haben 4 Mägen. Die Pansenbakterien helfen rohfaserreiches Futter zu zerlegen und können Eiweiss bilden. Dieses panseneigene Eiweiss wird im Dünndarm verwertet.  So können Rinder auch Alpweiden und Futterflächen nutzen und dabei Milch und Fleisch produzieren. Soja und Getreide ist da nicht nötig.